1600 - 1800 n.Chr.

Geschichtlicher Rückblick - 1600 bis 1800 n.Chr.

1601
Kauf der Herrschaft durch die Grafen von Schwarzburg.
1611Pest in Ebeleben
1616Vollzug des Kaufs des Ritterguts durch die Schwarzburger.
1618bis1648Dreißigjähriger Krieg mit zeitweiser Belagerung Ebelebens.
1624Anlegung des Friedhofs hinter dem Waidrasen.
1651Tod von Johann Christoph auf Wartenberg, dem letzten Stammhalter der Ebeleber Ritterfamilie.
Bau des Südflügels des Schlosses mit zwei Türmen von dem Grafen Ludwig Günther I.
1663Abhaltung von Gerichtstagen am Königsanger zwischen Marksußra und Weinberg.
1670Hexenverbrennung von zwei Großenehricher Hexen in Ebeleben.
1681Sächsisches Konsistorium (Behörde der Kirchenleitung und -verwaltung).
1697Erhebung der Schwarzburger in den Reichsfürstenstand.
1702Umbau der Kirche St. Bartholomäus.
1756bis1794Regentschaft von Fürst Christian Günther.
1772Errichtung einer steinernen Brücke zum Schloß anstatt der Zugbrücke.
1774Schloßpark wurde angelegt mit der Orangerie - dem heutigen Karl-Marien-Haus
1776bis1859Friedrich-Wilhelm-Ernst Gerber - letzter Rektor der Stiftschule.
1781Goethe in Ebeleben.
1793Zerstörung des Dachstuhls der Kirche durch Blitzschlag.
1794bis1835Regentschaft von Fürst Günther Friedrich Karl I.